+ 49 151 40044075
info@korrekturen-mit-qualitaet.de

Das Wichtigste deiner Arbeit: die Einleitung

Das Wichtigste deiner Arbeit: die Einleitung

„Bei Abschlussarbeiten lese ich immer zuerst Einleitung und Fazit – dann weiß ich, welche Qualität die Arbeit hat“, verriet mir ein Professor. Und so wie er es macht, machen es viele.

Die Einleitung ist ein enorm wichtiger Teil von Abschlussarbeiten. In meinen Augen sogar noch wichtiger als das Fazit, denn die Einleitung ist der erste Eindruck, den der Prüfer von deiner Arbeit erhält. Und der hat bekanntlich keine zweite Chance. Die psychologische Funktion der Einleitung solltest du daher keinesfalls unterschätzen!

Man spricht auch vom Halo-Effekt: Wenn Prüfer eine Einleitung lesen, die nicht nur gut strukturiert und formal einwandfrei ist, sondern sich auch flüssig lesen lässt und Kompetenz ausstrahlt, stehen sie dem restlichen Verlauf der Arbeit anders gegenüber, als wenn die Einleitung fehlerhaft und sprachlich kaum verständlich ist.

Darstellung von Problemstellung und Forschungslücke

Die Einleitung ist allerdings meist der Teil von Abschlussarbeiten, in dem ich unverhältnismäßig viel korrigieren muss. Nicht nur sprachlich, sondern auch inhaltlich und formal. Oftmals mangelt es zum Beispiel an (der vernünftigen Darstellung) der Problemstellung bzw. der Darstellung der Forschungslücke. Entweder gibt es gar keine – was schlecht ist, da es dann auch keinen Grund dafür gibt, dass du dich mit dem Thema auseinandersetzt – oder sie wird zu schwach dargestellt.

Die Einleitung ist allerdings die Rechtfertigung der eigenen Arbeit! Sie erklärt, welches Problem bzw. welche Forschungslücke es gibt und weshalb es notwendig ist, dass du dieses Thema bearbeitest. Die Verbindung zwischen Problemstellung/Forschungslücke und der Notwendigkeit, sich mit dem Thema wissenschaftlich auseinanderzusetzen, wird aber fast immer unzureichend dargestellt. Nur weil es ein Problem bzw. eine Lücke gibt, heißt das noch lange nicht, dass es auch notwendig ist, sich dem zu widmen!

Weitere Teile, die zur Einleitung gehören (oftmals aber ganz gut von Studierenden bewältigt und daher nicht näher thematisiert werden), sind die Beschreibung vom Aufbau der Arbeit sowie die Zielsetzung.

Wenn du dich fragst, wie du die perfekte Einleitung schreiben sollst, kann ich dir meinen Leitfaden ans Herz legen.

Beitrag teilen:
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.